unger.buch
unger.buch

Rezensionen

5,0 von 5 Sternen Eine Lovestory der anderen Art

VonMaddiRV84am 20. Dezember 2016

Format: Taschenbuch

Die junge und äußerst attraktive Victoria lebt glücklich und zufrieden in Los Angeles. Das einzige was ihr Leben ein wenig trübt ist die ständige Abwesenheit ihres Verlobten Olivers. Der reist, teilweise wochenlang, in der Weltgeschichte herum um seinem Job als Reisejournalisten nachzukommen. Das er ihr dabei nicht immer ganz so treu ist bleibt ihr nicht verborgen. Sie hofft immer darauf, dass er eines Tages mit ihr in L.A. sesshaft werden wird. Nach einer weiteren Enttäuschung durch Oliver beschließt Victoria einmal etwas zu wagen und lässt sich, zum Teil aus Trotz, auf eine Scheinehe mit dem Argentinier Ramon Garcia ein. Der äusserst smarte und durchaus charmante Arzt besticht durch seine liebenswerte und einfühlsame Art. Nur zu gern ist sie ihm deswegen behilflich, um ihn eine Aufenthaltsgenehmigung zu sichern. Als es Ramon kurze Zeit später nach Paraguy ans Krankenbett seiner Mutter zieht, begleitet sie ihn um ihm beizustehen. Das sie deswegen in grosse Gefahr gerät, kann sie vorher nicht wissen. Das Land, beherrscht von einem Diktator, steht kurz vor einer Revolution und Victoria wird zu einem Spielball in einem Regierungsputsch, in dem Ramon eine tragende Rolle spielt. Denn er hat eine äußerst schwierige politische Vergangenheit und sollte eigentlich gar nicht im Land sein. Nicht ohne Grund war er ins entfernte Amerika geflohen. Victoria muss sich darüber klar werden, für welchen der beiden Männer ihr Herz wirklich schlägt. Oliver unterdessen erlebt seine ganz eigenen Abenteuer und auch er muss kämpfen für das was ihm wichtig ist. Schlussendlich reifen Victoria und Oliver an ihren Erfahrungen, doch werden sie jemals wieder zusammenfinden oder sind sie ihrer Beziehung entwachsen.

Erstmal möchte ich kurz das Cover loben, es passt optisch supergut zur Story und ist dabei auch noch wunderschön. Rundum eine gute Wahl dieses Bild für diese Geschichte zu wählen.

Nun zum Buch:
Die Geschichte spielt zwischen 1989 und 1990 und wird über einen mehrere Monate andauernden Zeitrahmen erzählt. Man begleitet Victoria, Oliver und Ramon durch ihr bewegtes Leben. Es wird immer wieder aus der Sicht eines anderen geschrieben, somit hat man Einsicht in die Gedanken-, und Gefühlswelt aller Protagonisten und kann sich gut in die Story einfühlen. Nebenbei bereist man, zumindest in seiner Fantasie, mit ihnen die halbe Welt. Von Amerika nach Brasilien, von Afrika nach Kanada und nicht zu vergessen das politisch schwer angeschlagene Paraguay. Man bekommt das drängende Gefühl all diese Orte einmal selbst bereisen zu wollen. Ich muss gestehen, dass ich mit Oliver von Anfang an nicht warm wurde, ich kann Männer seines Schlags einfach nicht leiden. Er tritt Victorias Gefühle, meiner Meinung nach, mit Füßen und fühlt sich dabei auch noch ganz großartig und er hat absolut kein schlechtes Gewissen. Das hat sich das Ganze Buch lang nicht geändert und das Ende hat für mich nur bewiesen, dass ich Recht hatte. Er ist und bleibt einfach ein.... Naja lassen wir das. Ramon hat das ganze wett gemacht, denn er ist ein wirklich einfühlsamer und netter Mann. Ansonsten lässt sich die Geschichte sehr gut und flüssig lesen, die Sichtwechsel stören mich bekanntlich ja nicht. Ich lese supergern aus verschiedenen Sichten. Alles in allem kann ich den Roman jedem empfehlen der gute Liebesgeschichten zu schätzen weiß, in denen nicht immer alles heiter Sonnenschein ist sondern auch mal etwas Spannung herrscht; eine wichtige Botschaft wie
z. B. den Artenschutz oder schlimme politische Situationen transportiert und trotz allem romantische Gefühle und Abenteuer vermitteln.
Ob man will oder nicht, die Geschichte rund um Victoria, Oliver und Ramon nimmt einen gegangen und man will unbedingt wissen wie die Reise für jeden von ihnen endet. Klare Leseempfehlung meinerseits.

5,0 von 5 SternenGroße Leseempfehlung ...:)

VonStefanie Brandtam 7. November 2016

Format: Kindle Edition

Zur Story:
Victoria Reimer ist mit dem Reisejournalisten Oliver Ross verlobt – der ihr jedoch nicht immer so treu ist, wie sie es gerne hätte. Aus Trotz – aber auch aus Lust an dem Abenteuer, das ihr Leben bislang vermissen ließ – geht sie eine Scheinehe mit Ramon Garcia ein, um dem gebürtigen Argentinier so eine Aufenthaltsgenehmigung für die USA zu verschaffen.
Was sie jedoch nicht ahnt: Ramon hat eine bewegte politische Vergangenheit, die ihn nach Paraguay ans Krankenbett seiner Mutter führt. Als Victoria ihn dorthin begleitet, gerät sie mitten in einen Regierungsputsch, bei dem sie eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Wird sie an diesem Abenteuer zerbrechen oder am Ende sogar wachsen – und für welchen der beiden Männer wird sie sich entscheiden?

Mein Fazit:
Vorab möchte ich mich bei der Autorin recht herzlich für das bereitgestellte Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Mit dem Buch "Ein Hauch von Sehnsucht" hat Christina Unger für mich einen Überraschungserfolg gelandet...:)

Denn dieses Buch ist mehr als nur ein Liebesroman. Er ist so viel mehr. Es gibt Spannung bis zum Ende, grandiose Protagonisten, einen super flüssigen Schreibstil. Der macht das Buch zu einem wahren Erlebnis, so das ich es in einem Rutsch durchgelesen habe....
Außerdem gefällt mir das Cover wirklich sehr gut. Von der Farbkombination sowohl als auch wie die Protagonisten dargestellt worden ist....:)

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und außerdem bekommt es eine 100 ige Lese- und Kaufempfehlung von mir...:)
Viel Spaß beim Lesen wünsche ich euch allen .....

Hier finden Sie mich

Christina Unger

Anningerstraße 19

2601 Sollenau

+43 0660 25 19 037

Druckversion Druckversion | Sitemap
© unger.buch